Sie sind hier: Unsere Gruppen Kinder  
 UNSERE GRUPPEN
Frauenkreis Kirchberg
Montagsdamen
Seniorenkreis
Kirchenmusik
Jugendtreff
Kinder
Der Besuchskreis

ANGEBOTE FÜR KINDER
 

Kindergottesdienst-Samstage, 10-12.30 Uhr

Unser Kindergottesdienst findet einmal im Monat samstags von 10.00-12.30 Uhr statt.

Im Gemeindezentrum in der Schubertstraße 11 in Staufenberg treffen sich Kindergarten- und Grundschulkinder zum Geschichtenhören, Singen, Spielen und Basteln.

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück.
Danach gehen wir in Gruppen für ältere und jüngere Kinder auseinander.

Unsere nächsten Termine und Themen:
24.6.17 Du siehst mich - ein KiGo zum Kirchentagsmotto
26.8.17 Jakob und Esau - Konkurrenz und Versöhnung




 

Antje Koob Gemeindepädagogin, zuständig für Kinder-und Jugendarbeit, Tel:06406/74317

KiGo Team

KiGo-Team und Fortbildung

Unser KiGo-Team besteht aus 10 jugendlichen und erwachsenen Mitarbeitenden. Zum Vorbereiten treffen wir uns immer am Montag vor dem nächsten
Kindergottesdienst, also am 19. Juni und am 21. August um 20.00 Uhr im Gemeindezentrum. Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen!

Ein Werk- und Gestaltungskurs „Biblische Erzählfiguren“ findet am 9. und 10.6.17 im Gemeindehaus Buseck statt.




Ferienspiele

Ferienspiele: Viele Wege führen nach Rom!
Kinder spielen „Altes Rom“
8.–10. August, 10.00-13.00 Uhr

Die diesjährigen Ferienspiele versetzen uns in eine ganz andere Zeit und in eine ganz andere Welt. Wie
lebten die Kinder im alten Rom vor 2000 Jahren? Wir gehen auf Spurensuche nach dem römischen Alltag, spielen, werden kreativ und essen wie die Römer.

Die Anmeldung erfolgt über das Ferienspielprogramm der Stadt Staufenberg.




Einschulung

Schulanfangsgottesdienste - Einschulung

Der erste Schultag nach den großen Ferien ist aufregend: Für die einen beginnt etwas ganz Neues, für die anderen immerhin ein neues Schuljahr. Für den Alltag kann man Gottes
Segen gut gebrauchen: Kinder, LehrerInnen und Eltern. Und so ist das Gemeindezentrum bei den lebhaften Schulanfangsgottesdiensten immer bis auf den letzten Platz besetzt.

Gebet zum Schulbeginn
Gott, es fällt uns nicht leicht,
unser Kind ziehen zu lassen,
denn wir sehen so viele Gefahren.
Bitte segne unser Kind
und behüte es auf seinen Wegen.
Wir wollen unser Kind so annehmen wie es ist,
damit es sich geliebt weiß
und seinen eigenen Weg gehen kann.
Bitte gib uns die Kraft und das Vertrauen dazu.
Segne auch die Lehrerinnen und Lehrer.
Schenke ihnen Geduld und Freude
am Zusammensein mit unseren Kinder. Amen.

Di, 15.08.: Lindenhofschule Mainzlar (09.00 Uhr)




Was war los?

Was war los?
Kindergottesdienst
Besonders spannend war die Geschichte von Daniel in der Löwengrube beim letzten Kindergottesdienst am 13. Mai. Im Reich von König Darius lebte der mutige Daniel. Zuerst machten wir uns mal Gedanken darum, was Mut denn eigentlich ist. Das kann zum Beispiel bedeuten, auf einen Berg zu klettern, obwohl man Höhenangst hat. Daniel war mutig, weil er an Gott glaubte und betete. Im Land von König Darius war das verboten und Daniel wurde den Löwen vorgeworfen. Aber wieder betete er und tatsächlich passierte ihm nichts Schlimmes. Gott schickte sogar einen Engel, der den Löwen das Maul verschloss. Die Geschichte erzählten wir mit biblischen Erzählfiguren. Passend zur Geschichte gestalteten wir noch Daniel und die Löwen aus Pappbechern und ließen uns mit Löwen-Hunger ein leckeres Frühstück schmecken.

Osterkindertage
In den Osterferien trafen wir uns, um spannende Geschichten zum Geheimzeichen Fisch zu hören, Rätsel zu lösen, Spiele zu machen und kreativ zu sein. Das Geheimzeichen benutzten die ersten Christen, um sich untereinander erkennen zu können. Es war auch ein erstes Glaubensbekenntnis.
Wir unternahmen mit dem Linienbus einen Ausflug zum Lahnfenster und erfuhren durch unsere Begleiterin Katharina Westrich vom Lahnfenster Hessen viele interessante Dinge über die Wanderung der Fische über eine Fischtreppe. Wir erzählten die Passionsgeschichte und die Kinder konnten einen Ostergarten bauen. Natürlich durften auch ein Osterquiz und Eiersuche nicht fehlen.
Als ehrenamtliche Mitarbeitende waren dabei: Helena Wolf, Ann-Kristin Grölz, Sibell Althen, Hanna und Katharina Licher, Kerstin Schirmer und erstmals Jana Jäger.