Sie sind hier: Foto-Archiv 2013 Tauferinnerung  
 2013
Krippenspiel Mainzlar
Adventskonzert Vocie Factory
Kerzenstunde
Erster Advent
Kammerkonzert
Mitarbeitersonntag
Kinderbibeltag
Botanischer Garten
Erntedank
Burgfest
Dekanatskonfitag
Autofreies Lumdatal
Kirmes Mainzlar
Ferienspiele
Fiesta
Konfis in Herbstein
Tauferinnerung
Krämermarkt
Gold-Konfirmation
Pfingsten
Himmelfahrt 2013
Konfirmation
Vorstellung
Kinder-Ostertage
Konfis Hohensolms
 FOTO-ARCHIV
2017
2016
2015 / 2. Halbjahr
2015 / 1. Halbjahr
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002

TAUFERINNERUNG
 



"Am Schluss hat Gott gechillt..."

Vier Fragen waren es, mit deren Hilfe Pfarrerin Jutta Martini im Gespräch mit den Kindern in der Kirchberger Kirche die gerade gezeigte Bildergeschichte zur Schöpfung lebendig machte: "Was war denn ganz am Anfang, als Gott noch gar nicht angefangen hatte mit der Schöpfung?". Das wussten die Kinder: Das Wasser. Und ohne Wasser vertrocknet und verdurstet alles. "Warum hat Gott am Schluss die Menschen erschaffen?"; "Weil er ganz alleine war", das wußten die Kinder auch und sie wissen, dass dies kein schönes Gefühl ist, alleine zu sein. "Welchen Auftrag hat Gott den Menschen gegeben? " Dass wir auf die Tiere aufpassen", erscholl es sofort. Und schließlich: "Was hat Gott am Ende der Schöpfung gemacht?" "Gar nichts!" rief eine kecke Jungenstimme. Und die Pfarrerin: "Stimmt, heute würde man sagen, Gott hat gechillt!" Das Lachen breitete sich aus in der Kirchberger Kirche.

Szenen aus dem Tauferinnungsgottesdienst vom Sonntag. Dreizehn Kinder kamen, die vor fünf oder sechs Jahren getauft wurden. "Damit wir den Segen Gottes nicht vergessen", meinte Pfarrerin Martini. Teil des Gottesdienstes war die Taufe der kleinen Franziska Neeb. Die Tauferinnerungskinder konnten miterleben, wie es bei einer Taufe zugeht und was mit ihnen so vor ca. fünf Jahren alles geschah. Sie durften selbst mitwirken, denn sie brachten - jede und jeder in einem kleinen Becher - das Taufwasser für Franziska und leerten dies in die alte Kirchberger Taufschale, jetzt wo sie wußten, dass Wasser ein wichtiges Zeichen für gewolltes Leben ist. Und sie erfüllten diese Aufgabe mit großem Ernst. Nach dem Tauferinnungssegen erhielten die Kinder Erinnerungsgeschenke von der Gemeinde und ihren Eltern, die alle die alten, original Taufkerzen mitgebracht hatten.




 



 

Als I-Tüpfelchen konnte man ansehen, dass der Taufvater auch noch Geburtstag hatte. Und so erhielt er ein gesungenes Ständchen der versammelten Gottesdienstgemeinde - ist ja auch nicht alltäglich. Die Kindergottesdienstkinder und das Kigo Team Antje Koob-Röhrsheim und Kerstin Schirmer standend en Tauferinnerungskindern hilfreich zur Seite. Gemeinsam sangen die Kinder das Lied: "Laudato si", an der Gitarre Pfr. Martini. Kirchenmusikerin i.R: Günna Reimer begleitete ihre Musikgruppe (Flöten, Geige, Percussion) und spielte die Orgel.

Alles war gut - bis kurz vor dem letzten Lied die Pfarrerin meinte, die Kinder hätte es so lange ruhig im Gottesdienst ausgehalten und dürften nun schon mal ins Freie, da rief einer der Väter: "Es donnert aber!" Und so kam das lebensfördernde Wasser leider vom Himmel herab zu unpassender Zeit. Ansonsten war es ein Gottesdienst, der sich "gewaschen" hatte: freundlich, aktivierend, kindesbezogen, einbeziehend und nicht ohne Tiefgang, im Gegenteil. Da hatte sich der Kirchgang mal wieder gelohnt.

Die Tauferinnungskinder 2013:
Ruben Buchholtz, Jan-Christian Grölz, Björn Jäger, Maximilian Kipping, Lukas Kleiber, Elia Moll, Matilda Potito, Luca Rodrigues-Fonseca, Kilian Rudolph, Lea Schneidmüller, Greta Stangl, Nils Wilke und Tom Wilke.




 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.