Sie sind hier: Foto-Archiv 2013 Erster Advent  
 2013
Krippenspiel Mainzlar
Adventskonzert Vocie Factory
Kerzenstunde
Erster Advent
Kammerkonzert
Mitarbeitersonntag
Kinderbibeltag
Botanischer Garten
Erntedank
Burgfest
Dekanatskonfitag
Autofreies Lumdatal
Kirmes Mainzlar
Ferienspiele
Fiesta
Konfis in Herbstein
Tauferinnerung
Krämermarkt
Gold-Konfirmation
Pfingsten
Himmelfahrt 2013
Konfirmation
Vorstellung
Kinder-Ostertage
Konfis Hohensolms
 FOTO-ARCHIV
2017
2016
2015 / 2. Halbjahr
2015 / 1. Halbjahr
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002

ERSTER ADVENT
 



 

1 Kerze und 1123 Euros
Der Erste Advent in Kirchberg: Taufe, Spende, Brunch und mehr


Eine Kerze entzündete Pfarrerin Jutta Martini am Adventskranz im Gemeindezentrum Staufenberg zu Beginn des Adventsgottesdienstes der Kirchengemeinde Kirchberg 1. Eigentlich war diese eine Kerze nicht genug, um all das auszuleuchten, was in diesem Gottesdienst geschehen sollte. Zunächst einmal war es schlicht der erste Advent, den man gemeinsam feierte, die Zeit der Lichter, die Zeit der Vorfreude auf Weihnachten. Die eine Kerze verweist bereits auf die anderen, die ihr folgen werden. Der Posaunenchor Kirchberg spielte und so hatte dieser Adventsgottesdienst seinen feierlichen Rahmen: „Wir sagen Euch an den lieben Advent. Sehet die erste Kerze brennt!“ so hallte es durch den großen Raum des Gemeindezentrums, der bis auf den letzten Platz gefüllt war, mehr noch: zusätzliche Stühle wurden flugs herbeigeholt, als die Glocken begannen zu läuten und die späten Gottesdienstbesucher eintrafen. Christel Neumeier hatte einen wunderschönen Adventskranz vorbereitet.

Im Licht der ersten Kerze sollte nun getauft werden. Und es sollte eine besondere Taufe sein. Katharina Wagner ist Konfirmandin und hat auf dem Weg zu Ihrer Konfirmation entschieden, sich taufen zu lassen. Zwei Mitkonfirmanden, Michael Schirmer und Jasser Martini verlasen den Taufbefehl und sprachen ein Gebet für „Katha“. Die Taufe eines Jugendlichen ist immer etwas Besonderes, niemand zwingt die jungen Leute, sie finden ihren eigenen Weg zum Glauben.

Nach der Taufe erzählte Pfarrerin Martini die Geschichte der Weihnacht anhand von Bildern eines Kinderbuches. Die erste Kerze brannte dazu. Man hatte den Eindruck, sie kannte die Geschichte. So wie viele Menschen diese uralte Geschichte kennen, die niemals langweilig wird und die man immer wieder hört, weil sie die Herzen der Menschen anrührt: die Geschichte von Maria und Josef auf der Suche nach Herberge, die Geburt im Stall sternenbeschienen und von Engeln besungen, der Besuch des Kindes durch Könige und Hirten, und hier in dieser Geschichte der Besitzer der herberge, dessen Herz erwärmt wurde durch den Anblick des Kindeleins.

Die Kinder aus dem Kindergottesdienst hatten Kugeln gebastelt für die Weihnachtsbäume zuhause. Der Erlös des Verkaufes war für Kinder in Indien bestimmt, von deren Lebensbedingungen erzählten zwei Mädchen anschließend in einem Dialog. Überhaupt wurde in diesem Gottesdienst nicht einfach der eigene Advent gefiert, sondern anderer Menschen gedacht, die es schwerer hatten. Zu Besuch war Holger Claes, Leiter des Diakonischen Werkes in Giessen. Er nahm eine Spende in Höhe von 1123 Euro entgegen. 823 Euro hatten die Konfirmandinnen und Konfirmanden in der diesjährigen Herbstaktion gesammelt. Nicht immer einfach, gar manches Mal wurden die Jugendlichen mit barschen Worten von den Türen verjagt. Claes bedankte sich für dieses nicht selbstverständliche Engagement. Der Kirchenvorstand hatte das Sammelergebnis der Jugendlichen um 300,- Euro aufgestockt.
Und schließlich wurde Frau Sabine Rehlich in der Gemeinde willkommen geheißen. Frau Rehlich ist seit Anfang November die neue Gemeindesekretärin in Staufenberg. Pfarrerin Martini und als Vertreter des Kirchenvorstandes Klaus Bender begrüßten und wünschten eine freundliche und fruchtbare Zusammenarbeit.

So ging der Gottesdienst zum Ersten Advent zu Ende mit einem Segenswort. Der Gottesdienst zeigte wie lebendig eine Kirchengemeinde sein kann. Groß und Klein können so gemeinsam feiern und sich freuen. Und mit dem Ende des Gottesdienstes war es noch nicht zu Ende. Jetzt wurde der Brunch eröffnet. Es ist bereits eine Tradition in Staufenberg, dass nach dem Gottesdienst zum ersten Advent der Frauenkreis zum Brunch lädt. Köstlichkeiten ,die man sonst alltäglich nicht auf dem Tisch hat sind auf der großen Tafel zu finden. Da bleibt man gerne nach dem Gottesdienst beisammen und lässt es sich schmecken. Gar mancher trudelt auch jetzt erst ein. Sei‘s drum. So ist der erste Advent in Kirchberg I. Und das alles bescheint durch eine kleine Kerze am Adventskranz.




 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.